Das ist die Meistermannschaft

Veröffentlicht von Sebastian Schneider am 10.06.2013
News >> 1. Mannschaft

Das Meisterteam im Einzelportrait

Christian Hassel („Die Katze von Hufen“):

Der dienstälteste und einzige gebürtige Schönenbacher im Team, unser Urgestein, kam in der abgelaufenen Saison zwar nur zu vereinzelten Einsätzen, überzeugte aber immer und war seinem Team stets ein zuverlässiger Rückhalt. Mit seinen Paraden am letzten Spieltag hatte er zudem einen großen Anteil am Titelgewinn. Danke Christian für eine fantastische Saison!

 

Devrim Demiray („Devi“):

Sicherte seiner Mannschaft ein ums andere Mal mit fulminanten Paraden wichtige Punkte. Darüber hinaus der wohl gewissenhafteste (neben Martin) Kassenwart im Oberbergischen. Ein absoluter Teamplayer, der immer für gute Laune sorgt und stets für jeden ein offenes Ohr hat. Danke Devi für eine fantastische Saison!

 

Matthias Blaut („Sohn/Mattes“):

Spielte auch eine hervorragende Saison. Trainingsweltmeister. Was der alles im Training veranstaltet, unglaublich. Im Spiel „eiskalt“ vor dem Tor. Mattes ist mit seiner Box ein unverzichtbarer Bestandteil einer jeden Spielvorbereitung und für die musikalische Einstimmung des Teams verantwortlich. In Kombination mit „Bruder“ Rico in allen Belangen nicht zu stoppen. Danke Mattes für eine fantastische Saison!

 

Andreas Littau („Andi“):

Unser Kopfballungeheuer. In der Luft nicht zu stoppen. Tut sich mit seinen langen dünnen Gräten ab und an mal weh, jedoch eisenhart zum Gegner u. zu sich selbst. Bildete mit Paul ein schier unüberwindbares Abwehrbollwerk und hatte großen Anteil daran, dass unser Team die beste Abwehr stellte. Danke Andi für eine fantastische Saison!

 

Paul Gellert ( engl.: „Pauli“):

Stieß erst im vergangenen Sommer zum Team und wurde auf Anhieb zu einem unverzichtbaren Bestandteil unseres Abwehrverbunds. Verlorene Zweikämpfe kann man an einer Hand abzählen. Ein zurückhaltender Charakter, auf den man sich auf und abseits des Platzes jedoch immer zu 100% verlassen kann. Danke Pauli für eine fantastische Saison!

 

Hannes Urban („Mannheimer“):

Einer der jüngsten im Team, jedoch trotz seines Alters schon sehr ruhig und abgeklärt. Bereitete der entscheidenden Treffer im Spiel gegen Gummersbach vor, der zum Aufstieg führte. Bildet mit Martin, Basti, Björn und Thommy eine der beiden Windecker-Fahrgemeinschaften. Darüber hinaus variabel einsetzbar und somit unverzichtbar. Danke Hannes für eine fantastische Saison!

 

Sebastian Schneider („Capitano“):

Über sich selbst zu schreiben verbietet sich, dass sollen andere tun.

 

 

 

Thomas Urban („Thommy“):

Älterer Bruder von Hannes. Der Mark van-Bommel des Teams. Unser Aggressiv-Leader auf der sechs, der insgesamt 12 gelbe Karten sammelte. Hervorragender Organisator, der es darüber hinaus auch versteht, den tödlichen Pass zu spielen. Seine Schussgewalt ist weit über die Grenzen Schönenbachs hinaus gefürchtet, ebenso wie seine Abschlussstärke. Verbuchte 11 Torvorlagen und fehlte nur eine einzige Partie. Danke Thommy für eine fantastische Saison!

 

Martin Trojca:

Der einzige Spieler des Teams, der in allen 28 Partien zum Einsatz kam, obwohl er auch samstags stets volle Leistung abruft. Steuerte 12 Torvorlagen und 8 eigene Treffer zum Aufstieg bei. Seine große Stärke ist die Rückwärtsbewegung und einmal in Fahrt ist er auf der Außenbahn kaum zu stoppen. Darüber hinaus der Fachmann für jegliche Art der Organisation abseits des Platzes. Kennt jeden und verfügt über tausende Kontakte. Danke Martin für eine fantastische Saison!

 

Björn Wiemann:

Kam ebenfalls erst vor einem Jahr zum SV und fügte sich ebenso wie Paul nahtlos ins Mannschaftgefüge ein. Pendelt stets von Hennef ins Oberbergische und nahm daher viele Unliebsamkeiten in Kauf. Mit insgesamt 23 erzielten Treffer der interne Torschützenkönig und allein wegen seiner Geradlinigkeit unverzichtbar.  Danke Björn für eine fantastische Saison!

 

 

Ricardo Held („Rico“):

Machte durch seinen Treffer in Gummersbach seinem Namen alle Ehre und wurde zum Aufstiegshelden. Trotz seiner jugendlichen Unbekümmertheit stets zuverlässig und immer mit dem nötigen Quäntchen Leichtigkeit unterwegs, auch mal was verrücktes zu machen. Erzielte darüber hinaus auch 10 Tore, obwohl er oft in der Viererkette zum Einsatz kam. Bildet mit Mattes ein unzertrennliches Tandem.  Danke Rico für eine fantastische Saison!

 

Hans-Josef Held („Juppi“):

Kam gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Rico vergangenen Sommer zum SV und bereicherte das Spiel unseres Teams vom ersten Tag an enorm. Ist ebenfalls in der Lage den tödlichen Pass zu spielen, bereitete 8 Treffer vor und erzielt 7 Tore selbst. Danke Juppi für eine fantastische Saison!

 

 

Dennis Gerlach:

Schaffte endlich, in vorgerücktem Alter, seinen ersten Aufstieg und war hinter Björn zweittreffsicherster Schönenbacher mit insgesamt 20 Saisontoren. Wäre ihm nicht eine Erdnussdose inklusive K.-E. in die Quere gekommen, hätte er evtl. noch der interne Torschützenkönig werden können. Darüber hinaus der Einzige, der stets Spätschicht hat, wenn er mit Materialdienst an der Reihe ist. Danke Dennis für eine fantastische Saison! 

 

Lukas Brücher („Luke“):

Der Edeljoker der Kreisliga B. Erzielte wahrscheinlich die wichtigsten Treffer der Saison selbst, oder war daran zumindest als Vorbereiter beteiligt. Sofort hellwach und ein steter Unruheherd. Trifft umgerechnet alle 60 Minuten und verzeichnet damit die Topquote an Effektivität. Darüber hinaus ein hervorragender Teamplayer, ohne den die diesjährige Leistung nicht möglich gewesen wäre. Danke Luke für eine fantastische Saison!

 

Bogdan Stanik („Bogi“):

Unser Senior im Team. Hat auf dem Platz schon alles erlebt. Wurde vor dem Endspiel in Gummersbach von der Hexe gebissen und selbst Kowalski konnte nix mehr machen. Außerdem der Einzige der es schaffte, die gesamte Saison bei keiner einzige Trainingseinheit pünktlich zu sein. Ein unverzichtbarer Spieler unseres Teams, der nicht nur auf, sondern auch abseits des Platzes immer für einen Spruch gut ist und enormen Anteil an der Meisterschaft hat. Danke Bogi für eine fantastische Saison!

 

Markus Haner („Rambo“):

Der, vor dem selbst Steine kapitulieren. Unangenehmster Gegenspieler in jeder Trainingseinheit. Kam vornehmlich in der Zweiten zum Einsatz, war jedoch stets zur Stelle, wenn er von der Mannschaft gebraucht wurde und nahm selbst eine zerschossene Windschutzscheibe hin, als wäre es nichts. Danke Rambo für eine fantastische Saison!    

 

Patrick Hentze („Paddy“):

Auch Paddy hat, obwohl ohne Saisoneinsatz, seinen Teil zur Meisterschaft des Teams beigetragen und war in jeder Trainingseinheit voll bei der Sache. Darüber hinaus ein Ass am Würfelbecher und der Traum eines jeden Würstchen-Verkäufers. Danke Paddy für eine fantastische Saison!

 

 

Nicolas Burnicki („Nico“):

Unser Mann aus Baku in Aserbaidschan, der ähnlich wie Paddy keine einzige Minute Einsatzzeit verbuchen konnte, aber trotzdem nicht unerwähnt bleiben soll. Ein echter Teamplayer, der auch abseits des Platzes jederzeit bereit ist, egal welcher Art im Sinne des Vereins tätig zu werden. Danke Nico für eine fantastische Saison!

 

Tino Schippers:

Unser jüngstes Mannschaftmitglied. Blieb ebenfalls ohne Einsatz in der Ersten, deutete jedoch in jeder Trainingseinheit an, dass er großes Potenzial besitzt. Darüber hinaus ein zuverlässiger Torschütze in der Zweiten. Tino, deine Zeit wird kommen. Danke für eine fantastische Saison!  

 

Placido Randazzo („Placi“):

Unser spielender Co-Trainer kam vor der Saison aus Dattenfeld und man hatte vom ersten Tag das Gefühl, als wäre er schon jahrelang ein Teil dieser Mannschaft. Sorgte abseits des Platzes an der richtigen Stelle auch immer wieder für die notwendige gute Stimmung, erzielte 8 eigene Treffer und bereitete 11 Tore vor. Es hätten jedoch auch gut und gerne 20 Saisontore sein können, wäre Placi nicht so unglaublich kalt vor der Hütte. Danke Placi für eine fantastische Saison!

 

Kilian Gärtner („Kili“):

Unser spielender Übungsleiter wurde gerade im Saisonendspurt insbesondere durch seine Tore zum wichtigen Baustein des Erfolges, auch wenn er ab und an seine Liebe zum runden Spielgerät ein wenig übertreibt. Darüber hinaus war er ein stetiger Antreiber seiner Truppe und pushte sein Team auf diese Weise zu Höchstleistungen. Danke Coach für eine fantastische Saison!  

 


Abschließend sei noch all denen gedankt, die sich im Hintergrund unseres Teams um die alltäglichen Dinge kümmern, aber nie vordergründig in Erscheinung treten. An erster Stelle natürlich Betreuer Karl-Egon Keller, aber auch Gerda Latsch für das Waschen der Trikots und allen übrigen Helfern, ohne deren Engagement der erreichte Erfolg ebenfalls nicht möglich gewesen wäre. Danke !!!!!!

 

Zuletzt geändert am: 10.06.2013 um 20:27

Zurück
Powered by Website Baker