Erste setzt nächstes Ausrufezeichen

Veröffentlicht von Dennis Schumann am 07.09.2017
News >> 1. Mannschaft

   

1:5 (1:2) 

Aufstellung:
Stephan Ortmann, Paul Gellert, Jonas Raack, Juppi Held, Ricardo Held (59min. Silas Eckenbach (74min. Ivan Tissen)), Michael Reed, Thomas-Gregor Slesonia, Marco Scholz, Michael Weyer (84min. Cihan Öcal), Sebastian Weßler, Dennis Lepperhoff

 

Spielbericht: 

Mit dem gleichen Resultat wie in der Vorwoche konnte Schönenbachs Trainer Slobodan Kresovic sehr gut leben. In einer zähen Anfangsphase schafften es die Gäste nicht, die kompakt gestaffelte Refrather Defensive vor Herausforderungen zu stellen. Erst nach einer halben Stunde überwand Dennis Lepperhoff das Abwehrbollwerk. Die prompte Antwort der Hausherren durch Dimitrios Aslanidis beantwortete Marco Scholz wenig später. „Mit dem 2:1 haben wir sie geknackt“, war sich Kresovic sicher. Marco Scholz und der wie aufgedreht spielende Ivan Tissen (2) schossen einen deutlichen Erfolg heraus. Kresovic: „Das war sicher nicht unser bestes Spiel, aber der Sieg war verdient.“ Refraths Trainer Sascha Zinken sah in Schönenbach das aktivere Team. „Der Sieg geht absolut in Ordnung. Die waren sehr clever und haben unsere Fehler eiskalt bestraft.“

(Quelle: oberberg-aktuell.de)

 

Schönenbach erneut mit Kantersieg 

Refrath - Nach dem deutlichen 5:1 Heimsieg der Vorwoche, wollte der SV Schönenbach seine Favoritenrolle erneut bestätigen.
Vergangenen Sonntag war der SV Schönenbach dann zu Gast bei der SV Refrath/Frankenforst. Die spätsommerlichen Temperaturen von bis zu 30 Grad machten heute allen Akteuren der Kreisliga A/Mittelrhein ordentlich zu schaffen.

Die erste Halbe Stunde war die Mannschaft um Trainer Kresovic in Sachen Genauigkeit nicht konsequent genug und ließ einige Torchancen über die schnellen Außenbahnen fahrlässig liegen. Die Hausherren setzten offensiv auch kleine Nadelstiche, welche jedoch ebenfalls ohne Erfolg blieben. Es dauerte 31 Minuten ehe Schönenbachs Rechtsverteidiger Sebastian Weßler mit einem Sprint über 40 Meter an beiden Außenspielern vorbei zog, den besser postierten Mitspieler Lepperhoff im Strafraum anspielte, sodass dieser dann direkt zum 0:1 einschieben konnte. Die passende Antwort ließ nicht lange auf sich warten, die offensiv frechen Hausherren überspielten die Abwehr der Gäste im passenden Moment und ließen dabei Aslanidis kurz aus den Augen, welcher im Strafraum sicher verwandelte. Nur Acht Minuten später nahm sich Schönenbachs Torjäger Scholz wie am vergangenen Spieltag das Leder und verwandelte aus rund 25 Metern einen Freistoß direkt im Netz und brachte den Stein erneut ins Rollen.

Bei einem Halbzeitstand von 1:2 war um die Schützlinge um Sascha Zinken noch nichts verloren und dies spürte man auch nach der Pause durch die in Szene gesetzte Rechte Außenbahn des SV Refrath/Frankenforst.
Der noch angeschlagene Neuzugang des SVS Silas Eckenbach verblieb zwar nur 13 Minuten, nach seiner Einwechslung in der 59 Minute, auf dem Feld, war er jedoch der Hauptakteur für den 1:3 Spielstand. Eckenbach setzte sich auf der rechten Aussenbahn durch zwei Gegenspieler durch und spielt den Ball auf den lauernden Scholz der sich im Strafraum früh genug absetzte und zum 1:3 einschob.
Dann kamen die Hausherren gar nicht mehr zum Zug und wurden buchstäblich überrannt. Kresovic brachte den ebenfalls leicht angeschlagenen Ivan Tissen in der 74. Spielminute aufs Feld, welcher nur 5 Minuten nach seiner Einwechslung nach einem schnellen Zusammenspiel von Slesiona, Scholz und Lepperhoff zum 1:4 ergänzte.
Tissen war es wieder, der in der 82. Minute den Endstand für diese Partie festnagelte. Nach zweikampfstarker Leistung Slesionas, wie auch über lange Strecken des Spiels, köpfte dieser zu Scholz der dann einen hohen Pass aus dem Zentrum in den Lauf von Tissen spielte. Das ließ der 19 jährige nicht ungenutzt und verwandelte unmittelbar nach betreten des Strafraumes flach ins Eck. Die Abwehr der Gäste hatte sich in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert und ließ in der eigenen Hälfte nichts mehr zu.

Kresovic nach dem Spiel: "In der ersten Halbzeit standen wir zu weit von unseren Gegnern weg. Wir hätten durchaus 1-2 Tore mehr schießen müssen. Insgesamt bin ich jedoch zufrieden mit der Leistung meines Teams."

In der kommenden Woche kommt es zum Derby gegen den SSV Homburg-Nümbrecht II auf heimischer Spielstätte. Der SSV steht mit 4 Zählern auf Tabellenplatz 4. Schönenbach möchte in dem Heimspiel ihr eigenes Punktekonto auf 9 Zähler in drei Spielen ausbauen und freut sich sehr auf die Begegnung.

Jonas Raack 07.09.2017

 

Torschützen

0:1 Dennis Lepperhoff (31min.)
1:1 Dimitrios Aslanidis (37min.)
1:2 Marco Scholz (40min.)
1:3 Marco Scholz (73min.)
1:4 Ivan Tissen (79min.)
1:5 Ivan Tissen (81min.)

Zuletzt geändert am: 07.09.2017 um 20:51

Zurück
Powered by Website Baker