Interview zur Rückrunde

Veröffentlicht von Sebastian Schneider am 14.02.2011
News >> 1. Mannschaft

Redaktion:
Herbstmeister, wenn auch aufgrund des einen Spiels, welches wir mehr ausgetragen haben als Wildbergerhütte. Sag mal ehrlich, ist der Herbstmeistertitel für dich eher überraschend oder hattest du diese Platzierung insgeheim vor Saisonbeginn angepeilt?

Jungjohann:
Meiner Meinung nach ist die Herbstmeisterschaft nur eine Momentaufnahme die wir gerne mitnehmen. Es war mir klar, dass wir oben mitspielen, doch das wir mit 36 Punkten in die Winterpause gehen war schon überraschend.

Redaktion:
Besonders die Anfangsphase der Saison lief absolut phänomenal mit 5 Siegen am Stück. Was waren die Gründe für die anschließende Schwächephase und wie hast du dein Team wieder in die Erfolgsspur geführt?

Jungjohann: 
Ich habe der Mannschaft gesagt, dass sie wieder an sich glauben soll und durch Zweikampfverhalten in den Trainingseinheiten auch wieder die nötige Aggressivität erzeugt.

Redaktion:
Unser Team ist in Sachen Torverhältnis die klar beste Mannschaft der Staffel. 61 erzielte Tore sind aller Ehren wert, aber unsere Mannschaft hat in 16 Partien auch 26 Gegentore kassiert. Wo siehst du für die Rückrunde das größte Steigerungs-, und Verbesserungspotenzial?

Jungjohann:
Durch ballorientiertes Verschieben in den einzelnen Mannschaftsteilen, die Räume durch Trainingseinheiten kleiner werden zu lassen und das Stellungsspiel in der Zentrale zu verbessern.

Redaktion:
Aufgrund von Verletzungen ist der Kader zum Ende der Hinrunde bedenklich zusammengeschrumpft und es boten sich kaum noch Alternativen. Gib’ uns doch bitte mal eine kurze Übersicht, ob und wann mit einer Rückkehr der Verletzten zu rechnen ist und ob der Kader gegebenenfalls im Winter noch personell verstärkt werden soll/muss.

Jungjohann:
Der Kader muss in der Winterpause nicht verstärkt werden, da ich hoffe das die Verletzten Eduard Landel, Lukas Brücher und Daniel Schneider zur Rückrunde wieder angreifen. Zu Andres Da Costa: Er wird wohl erst nächste Saison wieder zu uns stoßen.

Redaktion:
Eine positive Überraschung der Hinserie war auf jeden Fall Wofgang Peisker, der aus der zweiten Mannschaft aufrückte und beständig gute bis sehr gute Leistungen bot und sogar wichtige Tore erzielte. Traust du den Sprung auch noch anderen Spielern der Reserve zu?

Jungjohann:
Ja, zum Beispiel Justin Evans, Tobias Bürger und Philipp Clemens.

Redaktion:
Auch der einzige Sommer-Neuzugang Marco Erdmann scheint sich prima in seinem neuen Team akklimatisiert zu haben. Er führt mit insgesamt 22 Scorerpunkten sogar die mannschaftsinterne Scorerwertung an. Hat er bisher die Erwartungen, die du in ihn gesetzt hast erfüllt oder können wir in der Rückrunde sogar noch mehr von ihm erwarten?

Jungjohann:
Ja, wobei ich denke wenn er von Verletzungen in der Rückrunde verschont bleibt, wird er noch stärker.

Redaktion:
Wenn wir uns an unser Interview vor Saisonbeginn erinnern, hast du bei der Frage nach den Meisterschafsanwärtern explizit Morsbach und Wildbergerhütte genannt und bis jetzt auch ganz klar Recht behalten. Wird es bei der derzeitigen Konstellation an der Tabellenspitze bleiben oder gibt es ein oder mehrere Teams aus der untere Tabellenhälfte, denen du in der Rückrunde den Sprung in die Spitze zutraust?

Jungjohann:
An der Tabellenspitze werden die Mannschaften Derschlag, Wildbergerhütte sowie der Absteiger aus der Kreisliga A Morsbach bleiben. Ich halt für unwahrscheinlich, dass es ein Team aus dem Mittelfeld, respektive der unteren Tabellenhälfte in die Spitzengruppe schafft.

Redaktion:
Zum Abschluss unseres kurzen Halbserienfazits möchten wir nun natürlich noch wissen, mit welcher Zielsetzung du jetzt mit deinem Team in die Rückserie gehst. Ist der Meistertitel möglich und ein realistisches Ziel?

Jungjohann:
Wir werden von Spiel zu Spiel gucken und hoffen vom Verletzungspech verschont zu bleiben.

Redaktion:
Wir bedanken uns für dieses Gespräch und wünschen natürlich viel Glück für die Rückrunde!

Zuletzt geändert am: 16.02.2011 um 17:34

Zurück
Powered by Website Baker