Kleiner großer Erfolg

Veröffentlicht von Nadine Gelhausen am 28.11.2011
News >> Damenmannschaft

SG Schönenbach/Ö 2:2 TuS Reichshof

 

Aufstellung:
Hannah Siepmann, Elena von Borzyskowski, Julia Gelhausen, Debora Vorländer, Sarah Puttkereit, Kathrin Gehrmann, Nadine Gelhausen, Lena Klein, Judith Steffen, Anne Flemmer, Lena Duisberg

 

Spielbericht:
Nach einem Spielfreien Wochenende ging es heute mit dem 13. Spieltag weiter. Auch wenn das Wetter nicht gerade zum spielen oder gucken eingeladen hat. Die Mannschaft empfing den selbst ernannten Aufstiegskandidaten der TuS Reichshof. Da die letzen Spiele nicht von besonderem Erfolg gekrönt wurden, war die Motivation erst nicht auf dem Höhepunkt, aber es kam anders als gedacht. Das Spiel bekann und wir wollten diesmal nicht den Fehler machen wie so oft und in den ersten Minuten das Gegentor kassieren und waren hellwach. Die Abwehr hatte sich sehr schnell sortiert und die Situation im Griff und dann passierte das, wo mit wahrscheinlich so früh keiner gerechnet hat. Es ist die 4. Spielminute und es heißt 1:0 für die Platzherrinnen . Ein Ball aus dem Mittelfeld erreicht Anne Flemmer, diese bringt ihn unter Kontrolle, spielt quer und gibt so Lena Duisberg eine perfekte Vorlage. Ein Angriff wie aus dem Lehrbuch. Die Freude bei der Mannschaft und den Zuschauern war groß. Man kann sagen der Knoten ist geplatzt und auf einmal stand ein selbstbewusstes Team auf dem Rasen. Es wurde zusammen gespielt und die Pässe kamen an wo sie sollten. Aber auch die Gäste spielten weiter und konnten durch einen kurzen Augenblick der Unachtsamkeit den Ausgleich in der 10. Minute erzielen. Anders als bei den letzten Spielen wurde diesmal allerdings der Kopf nicht in den Sand gesetzt und es ging weiter. Wir wollten mehr. Wir wussten wenn wir jetzt nicht aufgeben, ist mehr für uns drin. Im weiteren Spielverlauf gab es Chancen auf beiden Seiten. Judith Steffen setzte sich oft durch, gewann viele Zweitkämpfe doch leider fehlte ihr heute ein bisschen Glück im Abschluss. Auch Lena Duisberg und Anne Flemmer scheiterten an der starken Torfrau der Gäste oder verfehlten nur knapp das Gehäuse. Auf der anderen Seite schaffte Julia Gelhausen als Libera klare Verhältnisse und auch Elena v. Borzyskowski und Debora Vorländer standen eng bei Ihren Gegenspielerinnen und machten einen klasse Job. Bei den Möglichkeiten der Gäste konnte man sich voll und ganz auf Torfrau Hannah Siepmann verlassen, die so manche gute Parade hinlegte. In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit machten wir Druck, wir wollten das erneute Führungstor noch vor der Pause und so sollte es dann auch sein. Dann schönem Doppelpass im Mittelfeld zwischen Kathrin Gehrmann und Nadine Gelhausen wurde Lena Duisberg in der Spitze bedient und versenkte den Ball eiskalt im Tor der Gäste. So ging es dann in Pause.
In der Kabine war Trainer Gordon völlig aus dem Häuschen und blickte in 11 strahlende Gesichter. Mit wenigen Worten machte er uns klar, das wir genau so weiter machen sollen. Durchgang zwei startete dann mit etwas weniger Tempo aber der gleichen Konzentration wie zu Beginn der Partie. Die Gäste wurden jetzt etwas nervöser und der Ton auf dem Platz wurde schärfer. Sarah Puttkereit hatte mit ihrer Gegenspielerin alle Hände voll zu tun, meisterte diese Aufgabe aber mit Bravour so das die Spielmacherin nur ganz wenig Möglichkeiten hatte irgendetwas zu reißen. Langsam kam allerdings auch der Moment wo die Kräfte nach ließen, die Lücken zwischen Angriff und Mittelfeld wurden etwas größer. Doch Lena Klein nahm dem Mittelfeld einige Wege ab und lief weiter munter nach vorne, setzte sich toll im Zweikampf durch und spielte präzise Pässe in die Spitze. Trotz der gesamten starken Leistung der Mannschaft schafften es die Gäste in der 78. Spielminute den Ausgleich zu erzielen. Jetzt wäre eigentlich der Zeitpunkt gekommen die Köpfe in den Sand zu stecken, aber diesmal nicht mit uns. Mit letzter Kraft rappelten wir uns noch mal auf und drücken den Gegner noch mal in die Knie. Leider ohne Erfolg, so das es am Ende 2:2 stand.

 

Fazit:
Auch wenn das Spiel heute nicht gewonnen wurde, war die Mannschaft über 90 lange Minuten ein ganzes Team. Jede stand für jede ein. Es wurde bis zum Schluss nicht aufgegeben und gekämpft. Alles in allem können wir mit unserer Gesamtleistung mehr als zufrieden sein. Wir haben heute unseren besten Fußball der ganzen Saison gespielt. Natürlich gibt es noch Fehler die behoben werden könne, aber das wichtigste heute war der kleine Erfolg und vor allem das die ganze Truppe Spaß hatte.

 

Tore:
1:0 Lena Duisberg (4.min) Vorlage Anne Flemmer
1:1 (10 min)
2:1 Lena Duisberg (38.min) Vorlage Nadine Gelhausen
2:2 (78 min)

Zuletzt geändert am: 28.11.2011 um 14:10

Zurück
Powered by Website Baker