Knock-Out in der Schlussminute

Veröffentlicht von Sebastian Schneider am 04.10.2010
News >> 2. Mannschaft

2:3 (1:2)

Aufstellung:
Dustin Lüdtke, Tobias Bürger, Johannes Zucker, Wolfgang Peisker, US-Boy , Emil Krajewic, Patrick Hentze, Steffen Dröge, Philipp Clemens (60min. Philip Weiler), Markus Kardel, Manuel Merk

Spielbericht:
Um den Abwärtstrend der vergangenen Wochen zu stoppen, hatte sich Trainer Morten Lüdtke für den heutigen Tag taktisch etwas einfallen lassen und veränderte seine Mannschaft gleich auf mehreren Positionen. Tobias Bürger rückte auf den Liberoposten, Emil Krajewic wechselte ins Mittelfeld und Kapitän Markus Kardel lief als hängende Spitze auf. Verzichten musste unser Trainer hingegen auf Daniel Richert, der wegen eines Fußbruches nun mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen wird.
Unser Team begann engagiert und versuchte von der ersten Minute an die Initiative zu übernehmen. Die Gäste begannen dagegen verhalten und konzentrierten sich erst einmal darauf eine stabile Defensive zu stellen. Folglich war es unsere Mannschaft, die mit guten Passspiel die ersten Möglichkeiten herausarbeitete, im Abschluss jedoch unglücklich agierte und meist das anvisierte Ziel knapp verfehlte. Sowohl Philipp Clemens als auch Kapitän Markus Kardel scheiterten aus aussichtsreichen Positionen mit ihren Abschlüssen und schafften es nicht, die Überlegenheit unseres Teams auch in eine entsprechende Führung umzumünzen. Die Defensive unserer Mannschaft machte auch eine gute Figur und ließ kaum erwähnenswerte Chancen der Gäste zu. Besonders Johannes Zucker, der in der ersten Halbzeit gefühlt jeden Zweikampf gewann, machte ein sehr gutes Spiel und leitete in der 23min. mit einem herrlichen Pass auf Manuel Merk dann auch die Führung unserer Mannschaft ein. Manuel Merk konnte nur durch ein Foulspiel am Abschluss gehindert werden und unser US-Boy verwandelte den anschließenden Strafstoß souverän zur 1:0 Führung.
Leider währte die Führung nur ganze 120 Sekunden. Nach einem Foulspiel gab es Freistoß für die Gäste und der abgefeurte Ball schlug im rechten Winkel des SV-Tores zum Ausgleich ein. Angespornt durch den schnellen Ausgleich bekamen die Gäste nun Oberwasser und der 30min. war es dann Tobias Seynsche, der nach einem Alleingang die Führung der Gäste erzielen konnte. Wieder einmal hatte unser Team eine Führung aus der Hand gegeben. Aber auch nach diesem neuerlichen Rückschlag steckte unsere Mannschaft nicht auf und kam ihrerseits zu Ausgleichsmöglichkeiten, blieb aber weiterhin aus dem Spiel glücklos. So ging es dann mit einem 1:2 Rückstand in die Pause. 
Im zweiten Durchgang zeigte sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Schönenbach dominierte die Partie, hatte wiederum mehrere kleinere Chancen und die Gäste setzten auf Konter. In der 61min. konnte der lauffreudige Manuel Merk wiederum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden und es gab einen weiteren Strafstoß für unsere Mannschaft. Unser US-Boy lief erneut an und verwandelte auch den zweiten Elfmeter am heutigen Tag sicher zum verdienten Ausgleich von 2:2. In der Folgezeit hatten sowohl die Gäste als auch unsere Mannschaft mehrmals die Führung auf dem Fuß, ein weiterer Treffer gelang jedoch niemandem. Alle hatten sich schon auf eine friedliche Punkteteilung eingestellt als in der 90min. plötzlich ein Gästespieler viel zu frei im Strafraum unserer Mannschaft an den Ball kam und mit einem Schuss aus der Drehung das vielumjubelte 2:3 für die Gäste erzielte. Fast hätte unsere Mannschaft im direkten Gegenzug noch den Ausgleich geschafft, aber nach dieser letzten vergebenen Möglichkeit ertönte der Schlusspfiff und unser Team stand wieder mit leeren Händen da.
Insgesamt verlor unsere Mannschaft am heutigen Tag durch diesen Knock-Out in letzter Minute natürlich mehr als unglücklich. Verdient war der Sieg der Gäste auf jeden Fall nicht. Sowohl die größeren Spielanteile als auch die Anzahl herausgespielter Torchancen war ganz klar auf seiten unseres Teams zu notieren. Aber wenn es nicht läuft, dann geht halt auch so ein Spiel noch schief. Einen Vorwurf kann man unserer kämpfenden und auch läuferisch stark verbesserten Mannschaft am heutigen Tag wahrlich nicht machen. Nun gilt es, weiter an die eigene Stärke zu glauben und das Selbstbewusstsein nicht vollständig zu verlieren, dann wird auch bald der Knoten wieder platzen und weitere Punkte eingefahren.

Torschützen:
1:0 US-Boy (23min., Elfmeter nach Foul an M. Merk)
1:1 (25min., direkt verwandelter Freistoß)
1:2 Tobias Seynsche (30min.)

2:2 US-Boy (61min., Elfmeter nach Foul an M. Merk)
2:3 (90min.) 

Zuletzt geändert am: 04.10.2010 um 15:44

Zurück
Powered by Website Baker