Mehr als ein Ehrentreffer war nicht drin

Veröffentlicht von Nadine Gelhausen am 07.12.2011
News >> Damenmannschaft

SG Agathaberg 5:1 SG Schönenbach/Ö (2:0)

Aufstellung:
Hannah Siepmann, Julia Gelhausen, Elena von Borzyskowski, Vivian Sticher, Angelique Weiss, Nadine Gelhausen, Kathrin Gehrmann, Lena Klein, Debora Vorländer, Anne Flemmer, Lena Duisberg(46. min. Sarah Puttkereit)

Spielbericht:
An einem Wettertechnisch eher durchwachsenen Tag, startete unsere Damenmannschaft frühzeitig in Richtung Oberbergische Spitze. Hoch motiviert marschierten die Damen ganz in rot auf den Platz und wollten an der Leistung des vergangenen Spieltages anknüpfen. Unter der Woche studierte die Mannschaft ein neues warm up Programm a la Thommy Urban ein, so das die Konzentration jeder einzelnen sofort auf vollem Level war. Hierfür nochmal Danke.
Das Spiel bekann und es war sofort klar, das es eine Spielerin auf der Gegenseite gab die das Kommando und das fußballerische Können besaß, direkt Akzente zu setzten und die Abwehr ihre ersten Probleme bekam. Unsere Mannschaft sortierte sich jedoch recht schnell und versuchte, wie in der letzten Woche, das frühe Führungstor zu erzielen. Die Damen aus Agathaberg ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und so war es die 10. Spielminute als die besagte Spielerin mit der Nr. 8 das 1:0 für die SG Agathaberg erzielte. Jetzt hieß es wieder hinterher laufen. Aber anders als in den letzten Wochen, blieb die Mannschaft ruhig und es wurde weiter als Team agiert. In der 18. min gab es aus guter Position einen Freistoß für die Gäste, Lena Duisberg trat an und der Ball knallte an die untere Hälfte der Latte und konnte geklärt werden. Leider mal wieder kein Glück im Abschluss. In den nächsten Minuten wurden das Team immer stärker und wollte unbedingt den Ausgleich. So gab es dann Möglichkeiten auf beiden Seiten und die Platzherrinnen ließen sich nicht zweimal einladen und erhöhten in der 28. Minute auf 2:0. Bis zur Halbzeit gab es zwar immer mal wieder Chancen auf beiden Seiten, diese konnten jedoch nicht verwertet werden so das es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit ging.
Im zweiten Durchlauf musste Trainer Gordon auf Stürmerin Lena verzichten, da diese Erkältungsbedingt nicht mehr spielen konnte und so kam Sarah Puttkereit zu ihrem Einsatz. Sie war es dann auch, die die schwere Aufgabe bekam Nr. 8 unter Kontrolle zu bekommen. Der Rest wurde ein wenig umgestellt und so konnte es dann weiter gehen. Von Minute zu Minute konnte man sehen das die Stimmung der beides Teams etwas gereizter wurde und die Zweitkämpfe wurden etwas ruppiger. In der 53. min. kam eine Spielerin der Gastgeber im Strafraum zu Fall und es gab Elfmeter. Dieser wurde ausgeführt obwohl eine Spielerin der Gäste immer noch Verletzt im Strafraum lag und noch niemand damit rechnete das schon geschossen werden durfte. 3:0 Agathaberg. Von diesem Zeitpunkt an, hatten die Gastgeberinnen den gefallen am hinschmeißen mit lautem Gebrüll gefunden, denn wer am lautesten Meckert bekommt den Freistoß. So auch in der 72. min. Wieder einmal ein Freistoß würdiges(oder war es ein fragwürdiges) Foul kurz vorm 16ner. Hannah Siepmann stellte ihre Mauer, der Ball wurde stramm geschossen, prallte an der Schulter von Nadine Gelhausen ab und landete so unhaltbar im Tor, 4:0. Kurz drauf missglückte ein Erdabstoß und fand einen Abnehmer in Form der gegnerischen Stürmerin, so lag das Team der SG S/Ö nun 5:0 zurück. Die Enttäuschung stand in den Gesichtern geschrieben und alle hofften auf den Abpfiff. Kathrin Gehrmann und Anne Flemmer packte es aber dann doch nochmal. Kathrin eroberte den Ball im Mittelfeld, startete durch und wurde im Strafraum von der Torfrau regelrecht über den Haufen gerannt. Da diese aber den Ball nicht halten konnte, musste man Anne nicht zweimal auffordern den Ball ins Netz zu schieben. So wurde uns dann in der 81.min. der Ehrentreffer gegönnt.

Fazit:
Wir waren heute keine schlechte Mannschaft und das Ergebnis in dieser Höhe war nicht gerechtfertigt. Wir müssen noch viel an uns arbeiten und insgesamt ruhiger werden. Auch wenn das Ergebnis hoch ausgefallen ist, konnte man doch einige Verbesserungen feststellen und so langsam findet sich auch eine konstante in der Aufstellung, was die Positionen Verteilung angeht. Am kommenden Sonntag spielen wir um 17:00 Uhr in Öttershagen unser letztes Spiel für dieses Jahr. Vielleicht hat ja der ein oder andere Schönenbacher Lust auch mal die Sportstätte in Ötterhagen zu besuchen und uns anzufeuern.

Tore:
1:0 (10 min.)
2:0 (28 min.)
3:0 (53 min. Elfmeter)
4:0 (61 min)
5:0 (72 min)

5:1 Anne Flemmer (V. Kathrin Gehrmann)

Zuletzt geändert am: 08.12.2011 um 14:41

Zurück
Powered by Website Baker