Schönenbach weiter ungeschlagen

Veröffentlicht von Dennis Schumann am 11.09.2017
News >> 1. Mannschaft

   

1:1 (0:0) 

Aufstellung:
Stephan Ortmann, Paul Gellert, Jonas Raack, Juppi Held, Ricardo Held, Michael Reed, Thomas-Gregor Slesonia (88min. Martin Trojca), Marco Scholz, Michael Weyer, Silas Eckenbach (67min. Ivan Tissen), Cihan Öcal
 

 

Spielbericht: 

Schönenbach - Im dritten Saisonspiel der Kreisliga A/Mittelrhein kam es zum Lokalderby zwischen der Reserve des SSV Nümbrecht und der SV aus Schönenbach. In der Vorsaison trennten sich beide Mannschaften mit je einem Heimsieg voneinander. Gleich drei Akteure der Nümbrechter Startelf trugen letzte Saison noch das Trikot des SV Schönenbach.

Bereits nach nur Elf Spielminuten zeigte der Unparteiische auf den Punkt zugunsten der Gäste. Kelm war es, der im Strafraum nach einem Zusammenprall von Torhüter Orthmann zu Fall kam. Stephan Ortmann behielt jedoch die Nerven und konnte den zum Elfmeter angetretenen Kelm überlisten und hielt den Stramm geschossenen Elfmeter ins linke Eck mit Bravur. Immer wieder gelang es den Gästen durch zu hastiges Agieren der Schönenbacher Defensive, Standardsituationen in Nähe des Strafraumes zu ergattern. So war es auch Wink der einen Freistoß kurze Zeit später an das Aluminium setzte. Die Schönenbacher hatten deutlich mehr Spielanteile und hielten den Ball gegen die stark mauernden Nümbrechter zu lange in den eigenen Reihen. Ideenlosigkeit machte sich bei der Heimmannschaft breit und brachte die Partie in ein Wechselspiel aus langen Bällen und Kontern. Michael Weyer und Ricardo Held verspielten ihre Chancen für die Gastgeber in der ersten Hälfte fahrlässig und beide Mannschaften gingen Torlos in die Kabine.

Die ersten 25 Minuten nach dem Halbzeitpfiff verliefen zäh und das Spiel fand ausschließlich im Mittelfeld statt. Die Nümbrechter Reserve versuchte Nadelstiche mit langen Bällen zu setzen, welche jedoch an der Schönenbacher Defensive scheiterten. In der 69. Minute jedoch war es Scholz, der den freien Ricardo Held im Strafraum anspielte und dieser direkt zum verdienten und langersehnten 1:0 verwandelte. Der SSV Nümbrecht II hatte bis auf den Elfmeter keine gefährlichen Torschüsse zu verzeichnen und wurde dennoch durch einen Schuss aus dem Abseits belohnt. Jan Mosberger traf mit einem Schuss unmittelbar aus der Abseitsposition des Mannschaftskollegen Kelm ins lange Eck des Schönenbacher Torhüters Orthmann, der bis dato kaum Schüsse auf den Kasten bekam. Dies besiegelte auch den Endstand der Partie. Der Mittelfeldspieler Eckenbach musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden und musste umgehend in eine Klinik gebracht werden. Im drohen 6-8 Wochen Pause.

Kresovic nach dem Spiel: "Wir haben das Spiel 90 Minuten lang spielerisch klar dominiert und müssen die 3-4 Hundertprozentigen Chancen dann auch einfach im Tor unterbringen. Es war nichts desto trotz ein Derby und wir können zufrieden sein und auf der Leistung in den nächsten Wochen aufbauen. Mit dem Ergebnis bin ich allerdings nicht zufrieden. Das Tor kam aus dem nichts und Kelm stand beim Gegentor einige Meter im Abseits, ich kann nicht nachvollziehen, wieso man für ein solches Lokalderby kein Gespann angesetzt hat."

Am Mittwoch der laufenden Woche muss sich der Tabellendritte aus Schönenbach gegen den Bezirksligisten aus Marialinden im Pokal und am darauffolgenden Sonntag gegen den Tabellenführer aus Bensberg durchsetzen. Bensberg gewann bisher alle drei Auftaktspiele der laufenden Saison. Schönenbach will ins Finale des Kreispokals einziehen und einen Dreier im kommenden Ligaspiel gegen den FC Bensberg einfahren, um sich an die Tabellenspitze zu befördern.

Jonas Raack - 11.09.2017

 

Torschützen

1:0 Ricardo Held (69min., Vorlage: M. Scholz)
1:1 Jan Mosberger (81min.)
 

Zuletzt geändert am: 11.09.2017 um 21:54

Zurück
Powered by Website Baker