HEUTE | TODAY | HOY | DZISIAJ | BUGÜN :
Geburtstag von Nico Klöwer - Der SVS wünscht alles Gute!

Thomas Kelm sichert Remis in der Nachspielzeit

Veröffentlicht von Sebastian Schneider am 01.09.2014
News >> 1. Mannschaft

  2:2 (0:1)  

 

Aufstellung:
Manuel Niederhausen, Dennis Heidenpeter, Paul Gellert, Juppi Held , Thomas Kelm , Willi Wink, Veli Ümit (65min. Mehmet Ümit), Daniel Kelm, Eduard Kelm, Marco Erdmann (60min. Randy Kumande), Bogdan Spasic (80min., Kilian Gärtner)

Spielbericht:
Am 3. Spieltag empfing unsere Mannschaft den Heiligenhauser SV II auf heimischem Platz und erwartete ein sehr schweres Spiel, denn es reiste kein geringer als der aktuelle Tabellenführer nach Schönenbach. Coach Kilian Gärtner musste verletzungsbedingt leider erneut umstellen und die siegreiche Elf der Vorwoche auf einer Position verändern. Kapitän Andreas Littau konnte nicht mitwirken, dafür war jedoch Daniel Kelm nach abgesessener Sperre wieder dabei.

In den Anfangsminuten riskierte keines der beiden Teams mehr als notwendig und legte vornehmlichen Wert auf eine sichere geordnete Defensive. Torraumszenen waren daher absolute Mangelware, auch wenn unsere Mannschaft ein leichtes, optisches Übergewicht verzeichnen konnte. Leider fehlte unserer Mannschaft im vordersten Drittel ein wenig das Tempo und die zündende Idee, um die Defensive der Gäste in mehr als leichte Schwierigkeiten zu bringen. Die beste Chance des ersten Durchgangs hatte dann auch bezeichnenderweise Dennis Heidenpeter mit einem Schuss aus der Distanz, der am Torgestänge landete. Die Gäste verzeichneten keine einzige gefährliche Offensivaktion und alles sah bereits nach einem torlosen Remis zur Halbzeit aus, als einer ihrer Mittelfeldakteure sich in der 44min. ein Herz nahm und den Ball mit einem strammen Schuss an die Querlatte setzte. Der Ball sprang von der Latte zurück, ein Angreifer der Gäste schaltete am schnellsten und drückte das runde Spielgerät per Abstauber zur völlig überraschend Führung über die Torlinie.

Unsere Mannschaft musste nun also nicht nur den ersten Gegentreffer der laufenden Saison hinnehmen, sondern auch einem Rückstand hinterherlaufen. Im zweiten Spielabschnitt tat sich unser Team gegen die gut geordnete Defensive der Gäste weiter schwer und hatte nach wie vor Probleme, wirklich gefährliche Offensivaktionen zu initiieren. Coach Kilian Gärtner wechselte und brachte mit Randy Kumande sowie Mehmet Ümit zwei frische Kräfte, die für mehr Impulse im Offensivspiel sorgen sollten. Doch auch nach den Wechseln bestimmte unsere Mannschaft zwar ganz klar das Spielgeschehen, schaffte es aber weiterhin nicht, zu zwingenden Torraumszenen zu kommen. Es lief bereits die Schlussviertelstunde, als unser Coach sich persönlich an der seitenlinie bereitmachte und für Bogdan Spasic einwechselte. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung gab es dann Freistoß für unsere Mannschaft auf der Außenbahn, Gärtner führt aus, bringt den Ball vor das Tor der Gäste und der aufgerückte Juppi Held kann den Ball in der 87min. zum umjubelten Ausgleich im Tor der Gäste unterbringen. Nun überschlugen sich die Ereignisse einer bis dato höhepunktarmen Partie. In der 92min., mithin in der Nachspielzeit, waren es erneut die Gäste, die völlig aus dem nichts zuschlugen und erneut in Führung gingen. Ein nach vorne abgewehrter Freistoß reichte und plötzlich stand es 1:2. Jeder rechnete natürlich damit, dass dies der Knockout für unsere Mannschaft war, aber weit gefehlt. Mit der letzten Aktion des Spiels war es dann unser Coach höchstpersönlich, der es im Dribbling mit der halbe Verteidigung der Gäste aufnahm und nicht vom Ball getrennt werden konnte, ehe er den mitgelaufenen Thomas Kelm sah (dies ist noch das Ungewöhnlichste an dieser phänomenalen Aktion), quer passte und unser Sommerneuzugang zum 2:2 einschob.

Letztendlich hat unsere Mannschaft sich dieses Remis natürlich ob der dominierenden Spielweise verdient, auch wenn dies natürlich aufgrund des Treffers in der Schlussminuten auch ein wenig glücklich war. Leider reichte es am Ende nicht zu einem weiteren Sieg, was jedoch in erster Linie an der fehlenden Durchschlagskraft in der Offensive lag. Momentan hat unser Team noch nicht die richtige Mischung aus Defensive und Offensive gefunden, was dann letztlich dazu führt, dass die Torfabrik der letzten Saison ein wenig ins Stottern geraten ist. Es gilt daher in den kommenden Wochen an der Offensive zu arbeiten, ohne das bislang gezeigte, deutlich stabilere Defensivverhalten zu vernachlässigen.              

Torschützen:
0:1 (44min.)
1:1 Juppi Held (87min., Vorlage: Gärtner)
1:2 (92min.)
2:2 Thomas Kelm (93min., Vorlage: Gärtner)
 

Zuletzt geändert am: 01.09.2014 um 10:30

Zurück
Powered by Website Baker