Verdienter Sieg

Veröffentlicht von Nadine Gelhausen am 01.05.2012
News >> Damenmannschaft


5:1 (2:0)


Aufstellung:
Elena von Borzyskowski, Vivian Sticher, Angelique Weiß, Julia Gelhausen (55.min Sarah Puttkereit), Lena Klein, Hannah Siepmann , Kathrin Gehrmann , Lena Duisberg , Nadine Gelhausen, Debora Vorländer, Judith Steffen

Spielbericht:
Bei strahlendem Sonnenschein empfing das Damenteam in der heimischen Waldarena den TuS aus Homburg Bröltal. Die Stimmung auf der Anlage war gut, da in den beiden vorherigen Spielen der 1. und 2. Mannschaft deutliche Siege eingefahren werden konnten. Die Damenmannschaft wollte natürlich daran anknüpfen und die Desaster der vergangenen Spiele vergessen. In der Aufstellung gab es kleine Veränderungen, so rückten Julia Gelhausen und Lena Klein etwas Defensiver und Kathrin Gehrmann sowie Nadine Gelhausen jeweils eine Position nach vorn.
Das Spiel begann mit etwas Verspätung und die heimischen Mädels brauchten diesmal nicht die typischen 15 Minuten um ins Spiel zu kommen, sondern hatten sich schnell sortiert und die Sache gut im Griff. Relativ zügig wurde allen klar, das heute auf jeden fall was zu holen ist. Anders als bei den letzten Spielen waren es diesmal die SV Damen die das Komando übernahmen und immer weiter in die gegnerische Hälfte einrückten. Der erste Schritt des Erfolges war nach 20min. getan, denn es stand immer noch Null zu Null. Kein blöder Gegentreffer der die ganz Motivation über den Haufen schmiss. Da es für die Mannschaft gerade sehr gut lief, nahm sich Kathrin Gehrmann, nach Vorlage von Nadine Gelhausen, in der 26min. ein Herz und versenkte den Ball aus gefühlten 68 Metern im Tor der Gäste. 1:0 für die Damen aus Schönenbach. Der Jubel auf dem Spielfeld und der Tribühne war groß. Die Gäste brauchten einen Augenblick um sich wieder zu fangen und ehe dies geschehen konnte, legte Lena Duisberg, nach einem schön gespieltem Doppelpass nach und es stand in der 34.min 2:0. In den restlichen Spielminuten der ersten Halbzeit gab es noch die ein oder andere Chance für die Heimmannschaft. Die größte jedoch hatte Julia Gelhausen. Diese erkämpfte sich den Ball in der Verteidigung, marschierte mit dem Ball über das ganze Feld, hätte den Ball gerne abgespielt was aber nicht möglich war, da alle beteiligten im Abseits standen. So musste sie den Angriff alleine zu Ende spielen und scheiterte nur ganz knapp am Tor der Gäste. Mit einem Ergebnis von 2:0 ging es dann in die Halbzeit.

Der Trainer appellierte an die Mannschaft, sich jetzt nicht hängen zu lassen und die Führung nicht mehr her zu geben. "Ihr dürft jetzt nicht locker lassen", waren die Worte.

Die zweite Halbzeit begann und das Spiel ging weiter wie es angefangen hat. Es gab nur leider einen kleinen Augenblick in der die Mannschaft nicht aufmerksam genug war, die Damen aus dem Bröltal ihren Angriff in aller Seelenruhe zu Ende spielen durften und sich somit den Anschlusstreffer in der 50.min auch verdient hatten. Gefährliches Spiel mit nur noch einem Treffer Vorsprung. Da die Mädels aber gerade einen super Lauf erwischt hatten, ging es nach dem Anstoß sofort in den 16er der Bröltaler und Hannah Siepmann sorgte mit ihrem 3:1 in der 52.min wieder für klare Verhältnisse. Das Spiel wurde also nicht aus den Händen gegeben und es wurde weiter nach vorne gespielt. Die Abwehr um Angelique Weiß gewann jeden wichtigen Zweikamp und das Mittelfeld, mit Lena Klein, Hannah Siepmann und Kathrin Gehrmann belieferten den Angriff immer wieder mit frischem Futter. In der 72.min dann setzte sich Debora Vorländer auf der Außenbahn durch, spielte einen Pass auf Judith Steffen und diese erhöte auf 4:1. Eine Schrecksekunde gab es in der 77.min, als Sarah Puttkereit und auch ihre Gegenspielerin frontal zum Kopfball gehen und zusammen prallten. Nach einer kurzen Behandlungspause konnte die SV Spielerin aber zum Glück wieder am Spiel teilnehmen und setzte ihrer guten Leistung noch einen drauf. Kurz vor Schluss bediente Sarah noch einmal Lena Duisberg im Strafraum und das Leder zappelte noch einmal im Netz. Mit einem Ergebnis von 5:1 gewann das Schönenbach/Öttershagen Team nach einem guten Spiel.

Fazit:
Bei dem heutigen Spiel konnte man deutlich sehen, das es möglich ist einen Gegener zu schlagen. Die Konzentration war bei allen auf dem Höhepunkt und jede Spielerin hatte ihren Job gemacht. Auf dem Platz konnte man sehr deutlich ein Team erkennen und nicht 11 Einzelakteure. Natürlich lässt nicht jeder Gegner soviel Platz um sein eigenes Spiel über fast 90 Minuten durch zu ziehen, aber es ist zumindest mal ein Anfang.

 

Tore:
1:0 Kathrin Gehrmann (Nadine Gelhausen)
2:0 Lena Duisberg (Nadine Gelhausen)
2:1 Gäste
3:1 Hannah Siepmann (Lena Duisberg)
4:1 Judith Steffen (Debora Vorländer)
5:1 Lena Duisberg (Sarah Puttkereit)

Zuletzt geändert am: 08.05.2012 um 21:27

Zurück
Powered by Website Baker