Verdienter Sieg

Veröffentlicht von Nadine Gelhausen am 22.10.2012
News >> Damenmannschaft

1:7 (0:5)

Aufstellung:
Nadine Gelhausen , Elena von Borzyskowski, Kathrin Gehrmann , Angelique Weiß (50.min Vivian Sticher), Debora Vorländer , Julia Moog, Rebecca Colloseus , Diana Holle  (85.min Pavlina Giannakoudi), Christina Rolland (63.min Meike Wirths), Lena Duisberg

 

Spielbericht:
Am heutigen Spieltag reiste das Damenteam zur DJK Gummersbach. Trainer Wolfgang Colloseus hatte nur wenige Einbußen in der Aufstellung machen müssen,  da außer Julia und Laura Gelhausen alle Spielerinnen zur Verfügung standen. Angelique Weiß hat die Verletzung der vergangen Woche gut auskuriert und stand wieder bereit. Das schöne Wetter war mit der Stimmung im Team zu vergleichen, hoch motiviert und voller Ehrgeiz ging die Mannschaft in die pünktlich begonnene Partie.
In den ersten paar Spielminuten zeigte sich das die Gäste überlegen waren und trotzdem hätte das Team der DJK bereits früh in Führung gehen könne.  Ein Abschlag vom Boden wurde über die Verteidiger gespielt, kam leider halb hoch zurück und konnte von der Torfrau nicht richtig geklärt werden. In aller letzter Sekunde gelang es ihr aber dann doch den Ball noch von der Linie zu kratzen. Für Team und Trainer die erste Schrecksekunde. Es waren noch keine 10 Minuten gespielt, da gab es bereits die ersten harten Einstiege von Seiten der Gastgeber. Kathrin Gehrmann geht in einen völlig harmlosen Zweikampf und ergattert den Ball. Die Gegenspielerin hat daraufhin nichts Besseres zu tun als sich völlig überzogen fallen zu lassen und auch noch nach zu treten. Eigentlich eine klare rote Karte. Der Schiri hat jedoch auch die Diskussion bewertet und beiden Spielerinnen die gelbe Karte gezeigt. Die Antwort auf diese Aktion sollten die Gummersbacherinnen schnell bekommen, denn direkt im Anschluss bekam Rebecca Colloseus den Ball in den Fuß gespielt, zog ab und netzte in der 14.min zum 1:0 ein. Jetzt wurde auch die letzte Nervosität abgelegt und das Team spielte noch mutiger nach vorn. Es gab reichlich Torchancen aber das Problem mit der  Verwertung  ist ja kein Neues. Auch die Gastgeberinnen sollten ihre Chancen bekommen. So war es dann auch in 22.min. Besagte Spielerin vom oberen Abschnitt kam nach einem Konter aufs Tor zu. Kathrin Gehrmann die bereits gelb belastet war konnte nicht mehr so agieren wie sie gerne gewollt hätte und so kam es zur 1 gegen 1 Situation mit der Torfrau. Nadine Gelhausen kam den berühmten Schritt zu spät und holte die Spielerin etwas unsanft von den Beinen. Folgerichtig gab es für diese Aktion einen Strafstoß inklusiv gelber Karte. Och ne,  die Führung so leichtfertig verspielt. Es kam zum Glück anders. Die Schützin legte sich den Ball parat, Gelhausen überlegte kurz und machte ihren Fehler mit der Wahl der richtigen Ecke wieder gut und parierte den Ball. Auch jetzt gab die Mannschaft direkt eine Antwort, Christina Rolland wechselte die Seite, schoss einen langen Ball auf Diana Holle, die lies den Ball klatschen und Lena Duisberg erhöhte auf 2:0. Von diesem Augenblick an wurde das Spiel hitziger, deutlich aggressiver, die Fallsucht wurde größer und die Tore mehr. Denn bereits wenige Minuten später klingelte es wieder im Gehäuse der Gegnerinnen. Diesmal war es Lena Duisberg die mit einem Querpass Christina Rolland bediente und diese unhaltbar einnetzte. So stand es dann in der 35.min bereits 3:0 für die SG Schönenbach/Öttershagen.  In den folgenden Minuten spielten nur noch die Gäste und es gab reihenweise Torchancen. So war es dann die 39.min in der wieder einmal Lena Duisberg, die den Ball von Rebecca Colloseus aufgelegt bekam, die das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte. Die Gummersbacherinnen wussten gar nicht wie es um sie bestellt war und hörten schon ein paar Minuten vor der Halbzeit mit dem Fußball spielen auf. So gelang es wieder Lena Duisberg den Ball nach schönem Zuspiel von Julia Moog für sich zu behaupten und das 5:0 zu erzielen. Hattrick !!!
Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit begann und die Gastgeberinnen kamen besser in die Partie zurück. Sie erarbeitet sich mehr und mehr Chancen.  So auch in der 55.min Kathrin Gehrmann muss Außen immer mehr aushelfen und so wurde die Mitte geöffnet. Wieder war es die besagte Stürmerin die wieder alleine auf Torfrau Gelhausen zukam. Da Gehrmann und Gelhausen beide bereits die gelbe Karte gesehen hatten, schreiteten beide nicht mit der nötigen Konsequenz ein und die DJK machten ihr erstes Tor. Das Tor war mit dem klingeln eines Weckers vergleichbar denn die Damen der SG Schönenbach/Öttershagen waren jetzt aus dem Halbzeitschlaf erwacht und nahmen an dem Spiel wieder Teil. Der verletzte Fuß von Angelique Weiß schien doch noch nicht ganz auskuriert zu sein, denn diese musste in derHalbzeit nach einem starken Spiel ausgewechselt werden. Diese Aufgabe übernahm von nun an Vivian Sticher. Die Gegnerinnen konnten ein letztes Mal bis vor das Tor dringen, der Ball wurde jedoch abgefangen und lang nach vorne gespielt. Christina Rolland überrannte förmlich die Abwehr und erhöhte nochmal in der 65.min auf 6:1. Die Gummersbacher Mädels versteckten die Köpfe jetzt komplett im Sand. Jeder Ball wurde von Kathrin oder Leonie Lohmar abgefangen. Die Stürmerinnen wurden komplett aus dem Spiel genommen und machten sich nicht einmal mehr die Arbeit das Abseits zu verlassen. Auf der Gegenseite kam es immer wieder zu schön rausgespielten Chancen.  Diana Holle verfehlt den Kasten nur um Zentimeter, die eingewechselte Meike Wirths schießt auch knapp vorbei und Debora Vorländer scheitert an der Torfrau. In der 86.min wechselte Trainer Colloseus noch einmal und brachte für die angeschlagene Diana Holle Pavlina Giannkoudi  ins Spiel. Die reguläre Spielzeit war fast rum, als Debora Vorländer sich den Ball ergatterte, quer auf Lena Duisberg legte und diese ihr viertes Tor und somit den Endstand von 7:1 erzielte.

Fazit:
Der Gegner heute war natürlich nicht mit einer Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte zu vergleichen, aber die Mannschaftsleistung war ein voller Erfolg. Das gesamte Team hat an einem Strang gezogen und sich am Ende auch dafür belohnt. Die Angreiferinnen haben sich so langsam auf einander abgestimmt und die Verteidigung inkl. Mittelfeld harmoniert immer besser. Auch Julia Moog (hat im Sommer erstmals mit dem Fußball angefangen) hat heute über 90 Minuten eine sehr starke Partie gespielt.  Am kommenden Sonntag haben wir die Mädels aus Marienheide in der heimischen Waldarena zu Gast und wollen natürlich an der guten Leistung anknüpfen. Anstoß ist um 17 Uhr.

Tore:
1:0 Rebecca Colloseus (Diana Holle)
2:0 Lena Duisberg (Diana Holle)
3:0 Christina Rolland (Lena Duisberg)
4:0 Lena Duisberg (Rebecca Colloseus)
5:0 Lena Duisberg (Julia Moog)
5:1
6:1 Christina Rolland (Rebecca Colloseus)
7:1 Lena Duisberg (Debora Vorländer)
 

Besonderheiten:
Nadine Gelhausen pariert einen Elfmeter in der 23.min
 

Zuletzt geändert am: 22.10.2012 um 16:46

Zurück
Powered by Website Baker