Verfall in alte Muster

Veröffentlicht von Sebastian Schneider am 23.05.2012
News >> Damenmannschaft

 

 6:0 (4:0)

Aufstellung:
Elena von Borzyskowksi, Debora Vorländer, Angelique Weiss, Julia Gelhausen, Sarah Puttkereit, Kathrin Gehrmann, Hannah Siepmann (51.min Vivian Sticher), Lena Duisberg, Nadine Gelhausen, Lena Klein, Judith Steffen

 

Spielbericht:
Am heutigen Wochenspiel war die Damenmannschaft zu Gast beim TuS Reichshof in Sinspert. Der Ascheplatz ließ die Motivation nicht gerade größer werden und die schwüle Hitze gab auch noch ihren Senf dabei. Vivian Sticher wurde etwas geschont und nahm erst mal auf der Bank platz. Das Spiel begann pünktlich unter der Führung von Jona Brecht. Vom ersten Anstoß an waren es direkt die Platzherrinnen die das Kommando auf dem Feld übernahmen und erspielten sich bereits in den ersten Minuten dicke Chancen. Es dauerte gerade mal bis zu 5.min und es stand 1:0. Die SV-Damen fanden einfach nicht ins Spiel. Räume wurde nicht zugestellt, einfache Pässe kamen nicht an und dem ganzen Spiel fehlte einfach die komplette Bewegung. In der 12. Spielminute gab es bereits einen Strafstoß für Reichshof. Voraus gegangen war ein individueller Fehler im defensiven Mittelfeld. Der Ball wurde nicht konsequent genug geklärt und der Stürmerin perfekt vorgelegt. Angelique Weiss wollte noch eingreifen, konnte aber auch nichts mehr tun, attackierte die Spielerin etwas zu hart und es gab den fälligen Elfmeter. Das zweite Tor machte die Gäste nicht zwingend wacher. Das ganze Team hatte enorme Probleme mit dem Belag der Anlage. Bälle sprangen in die seltsamsten Richtungen und konnten nicht kontrolliert werden. Je mehr von diesen Fehler passierten desto hektischer und unüberlegter wurden die Pässe oder auch Befreiungsschläge gespielt. Die reichshofer Damen nutzen diese übermacht aus und erhöhten noch in der ersten Halbzeit 4:0. Es ist nicht so das Schönenbach keine Chancen gehabt hätte, aber leider konnte wie schon in den letzten Spielen keine so verwertet werden das es dem Team weiter geholfen hätte.

Im zweiten Durchlauf machte die Heimmannschaft genau so viel Druck wie zu beginn der Partie. Der kleine Unterschied jedoch war, das die SV-Mädels etwas besser ins Spiel gefunden haben, als noch zu Beginn der Partie. Das Mittelfeld machte die Räume besser zu und die Verteidigung stand dadurch sicherer. Der Angriff konnte sich leider oftmals nicht richtig durchsetzten und da auch langsam die Kräfte schwanden, wurde immer mehr aus der Distanz aufs gegnerische Tor geschossen. Da niemand aus der Mannschaft noch tatsächlich an eine Verbesserung des Spielstandes geglaubt hat, brach die Mannschaft mehr und mehr ein und so konnte eben kaum noch widerstand geleistet werden und es fielen zwei weitere Tore für Reichshof. Am Ende des Spiels unterlag die SG Schönenbach/Öttershagen verdient 6:0!

Vergleicht man die Leistungen aus den vergangen Spielen mit der vom heutigen Spieltag, würde man glauben es hätte eine ganz andere Mannschaft gespielt. Alle Spielerinnen hatten heute die individuellsten Probleme. Der Kampfgeist war nicht mit gereist und auch die Laufbereitschaft war dahoam geblieben. Ein Spiel von dem sich alle mehr versprochen haben. Jetzt heißt es abhacken und auf den nächsten Spieltag konzentrieren, denn es kommt kein leichter Gegner. Zum letzten Heimspiel der Saison haben die Damen die Mannschaft aus Agathaberg zu Gast in Öttershagen.

Zuletzt geändert am: 24.05.2012 um 12:57

Zurück
Powered by Website Baker