Vilkerath nach starker Anfangsphase niedergerungen

Veröffentlicht von Sebastian Schneider am 10.03.2013
News >> 1. Mannschaft

    2:4 (1:3)  

Aufstellung:
Devrim Demiray, Martin Trojca, Andreas Littau, Paul Gellert, Matthias Blaut , Dennis Gerlach (63min. Ricardo Held), Sebastian Schneider, Thomas Urban (78min. Hannes Urban), Björn Wiemann , Placido Randazzo , Bogdan Stanik (63min. Kilian Gärtner )

Spielbericht:
Nach dem gelungenen Rückrundenauftakt gegen Elsenroth reiste unsere Mannschaft an diesem Spieltag zum SC Vilkerath, gegen den man in der Hinserie eine deutliche und mehr als verdiente 2:6 Schlappe kassiert hatte. Zudem waren die Witterungsbedingungen alles andere als angenehm und auch der Aschenplatz der Gastgeber ließ unser Team im Vorfeld der Begegnung nicht gerade Luftsprünge vor Freude machen. Coach Kilian Gärtner veränderte seine Startformation leicht und ersetzte Ricardo Held durch Dennis Gerlach. Ansonsten begann die siegreiche Elf der Vorwoche.

Gerade für die Anfangsminuten hatte sich unsere Mannschaft vorgenommen, die Gastgeber aggressiv unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Dies gelang auch besser als erhofft. Unser Team wirkte hellwach, störte früh und erspielte sich schnell ein Übergewicht. Die Gastgeber hingegen wirkten überrascht ob des couragierten Auftritts unserer Mannschaft und waren zumeist zweiter Sieger. In der 13min. gelingt es unserer Mannschaft im Mittelfeld einen Ball abzufangen, Sebastian Schneider schaltet schnell und bedient den völlig freistehenden Dennis Gerlach. Gerlach lässt zunächst einige Gegenspieler aussteigen, bedient Bogdan Stanik, unser Routinier zieht einfach mal aus ca. 20m ab und versenkt den Ball zur frühen Führung im linken Torwinkel. Die Gastgeber schienen geschockt und unsere Mannschaft machte weiter Druck. Nur wenige Minuten später kombinierten sich Matthias Blaut und Björn Wiemann über die linke Flanke nach vorne, wiederum finden sie in Bogdan Stanik einen Abnehmer für die Hereingabe und plötzlich stand es sogar 0:2 aus Sicht der Gastgeber. Deren Verunsicherung war jetzt zu greifen und unsere Mannschaft hatte immernoch nicht genug. In der 23min. war es dann Martin Trojca, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte, bis auf die Grundlinie marschierte und mit seinem Rückpass Placido Randazzo fand. Randazzo ließ mit der Hacke noch einen Gegner aussteigen und wollte gerade aus 10m abziehen, als Björn Wiemann herangestürmt kommt und den Ball mit einem unglaublichen "Strahl" zum 0:3 in die Maschen des Tores der Gastgeber setzte. Gut das er unserem "eiskalten Knipser" den Ball vom Fuss nahm, wer weiß, wo der sonst gelandet wäre. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken sollte man eigentlich meinen, dass Spiel wäre gelaufen, aber nun machte unsere Mannschaft den Fehler und wurde zu passiv, wodurch die Gastegeber in die Partie zurückfanden und sich aus dem Nichts plötzlich mehrere gute Chancen erspielten. Devrim Demiray parierte einige Male glänzend und war nach einer Ecke in der 44min. dann doch machtlos. Der Ball wird hereingegeben und in der Mitte verliert Dennis Gerlach seinen Gegenspieler aus den Augen, der dann auch sofort per Kopf wuchtig zum Anschlusstreffer einköpfen konnte.   

In der Halbzeit appellierte Coach Kilian Gärtner an seine Mannschaft, nun wieder eine Schippe draufzulegen und an die aggressive Anfangsphase anzuknüpfen, um bloß die Führung nicht mehr aus der Hand zu geben. Der zweite Durchgang begann und es dauerte gerade einmal 120 Sekunden, da war das Spiel plötzlich wieder mehr als spannend. Wiederum nach einer Standardsituation, genauer gesagt einer Hereingabe von unserer linken Seite, verliert unser Team die Zuordnung im Strafraum, kann den Ball zwar zunächst abwehren, ehe ein Akteur der Gastgeber den Abpraller mutterseelenallein aus wenigen Metern Torentfernung dann doch im Tor von Devrim Demiray unterbringen kann. Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide wie man so schön sagt. Plötzlich hatten die Gastgeber ein deutliches Übergewicht und unsere Mannschaft spielte die sich bietenden Kontergelegenheiten nicht gut zu Ende. Devrim Demiray bewahrte sein Team mehrmals vor dem Ausgleich und an der Seitenlinie schwitzen die Auswechselspieler, Coach Gärtner und die mitgereisten Zuschauer Blut und Wasser. Gärtner reagierte dann in der 63min. und versuchte durch einen Doppelwechsel neuen Schwung in das Spiel seiner Equipe zu bekommen. Bogdan Stanik und Dennis Gerlach verließen den Platz für Ricardo Held und Coach Kilian Gärtner selbst. In der 73min. war es dann ein überragender Pass von Andreas Littau, der die Entscheidung brachte. Zunächst erobert sich unser Abwehr- und Kopfballhüne in der eigenen Hälfte den Ball, spielt einen langen, hohen Flugball über die gegnerische Abwehr hinweg auf den gestarteten Kilian Gärtner und Gärtner fackelt nicht lange, zieht ab und versenkt den Ball im langen Eck zum vorentscheidenden 2:4. Damit war der Wille der Gastgeber zwar nicht vollends gebrochen, aber nun bekam unsere Mannschaft wieder mehr Kontrolle über das Spiel und legte die vorhandene Nervosität wieder ab. Vilkerath setzte nun natürlich alles auf eine Karte, verstärkte nochmals die Offensive, erspielte sich nun aber kaum einmal mehr hochkarätige Möglichkeiten. Auf der Gegenseite ließ unsere Mannschaft die sich bietenden Konterchancen, gegen eine teilweise vollends entblößte Hintermannschaft, zumeist kläglich liegen, so dass es bis zum Ende einigermaßen spannend blieb. Anbrennen sollte jedoch nichts mehr.

Insgesamt gewann unsere Mannschaft am Ende, ob der fulminanten Anfangsphase, dann doch verdient. Die Gastgeber, die sich ihre Schlafmützigkeit in der ersten halben Stunde vorwerfen müssen, spielten ansonsten stark auf und brachten unser Team einige Male in arge Nöte, konnten jedoch einen Rückstand dieser Größenordnung nicht mehr kompensieren. Unser Team empfängt nun am kommenden Sonntag in der heimischen Lademacher Waldarena den ausgeruhten VfR Marienhagen, die an diesem Spieltag spielfrei hatten.  

Torschützen:
0:1 Bogdan Stanik (13min., Vorlage: Gerlach)
0:2 Bogdan Stanik (16min., Vorlage: Wiemann)
0:3 Björn Wiemann (23min., Vorlage: Randazzo)
1:3 (44min.)
2:3 (47min.)

2:4 Kilian Gärtner (76min., Vorlage: Littau)

Zuletzt geändert am: 11.03.2013 um 11:54

Zurück
Powered by Website Baker