Zweite wacht zu spät auf

Veröffentlicht von Sebastian Schneider am 01.12.2014
News >> 2. Mannschaft

 2:1 (2:0) 

 

Aufstellung:
Kilian Staudinger, Tobias Bürger, Patrick Hentze, Nicolas Burnicki, Wolfgang Peisker, Sebastian Becker, Ricardo Cassado, Bogdan Stanik, Marco Erdmann, Alexander Ewert, Salah-Eddine Gueramti,  (35min. Johannes Graefe), (35min. Christian Krämer)

Spielbericht:
Zum Showdown der Hinrunde und letzten Spiel des Kalenderjahres 2014 reiste unsere Mannschaft zum Tabellendritten SV Hermesdorf II und hätte mit einem Remis bereits die Herbstmeisterschaft einfahren können. Die Statistik der letzten Jahre machte jedoch wenig Hoffnung, dass unser Team heute etwas Zählbahres wird mitnehmen können, verlor man doch die Auswärtspartien auf der Hermesdorfer Asche in schöner Regelmäßigkeit.

Auch bei der heutigen Partie tat sich unsere Mannschaft von Beginn an sehr schwer. Die Gastgeber standen tief und agierten aus einer kompakten Defensive heraus, die kaum einmal gefährliche Aktionen unserer Mannschaft ermöglichte. Gleichzeitig erlaubte sich unser Team Fehler ohne Ende, fabrizierte Abspielfehler, Kerzen, technische Fehler bei der Ballannahme oder die Zuspiele landeten direkt im Tor- oder Seitenaus. Kurzum, es war nicht mit anzusehen, was unsere Mannschaft da auf den Platz brachte. Anders machten es die Gastgeber, die schnörkellosen, einfachen Fußball spielten und damit sodann auch gleich erfolgreich waren. In der 26min. vertendelt Salah-Eddine Gueramti auf Höhe der Mittellinie den Ball durch einen vollkommen unnötigen Abspielversuch per Hacke, die Gastgeber schalten schnell um, spielen einen langen Ball in die Spitze, Sebastian Becker unterschätzt diesen Ball und köpft einem Angreifer der Gastgeber sofort vor die Füße und dieser netzt mit einem platzierten Schuss aus 17m zum 0:1 ein. Unsere Mannschaft hatte sich vom Schock dieses Rückstandes noch nicht richtig erholt, da stand es bereits 0:2. Nach einer Flanke steht ein Angreifer der Hermesdorfer im Strafraum vollkommen frei und schraubte das Ergenis in die Höhe. Auf der Gegenseite war eine verunglückte Flanke von Ricardo Cassado, die sich fast über den Keeper ins lange Eck gesenkt hätte noch das gefährlichste, was unsere Mannschaft offensiv zustande brachte. Vielmehr musste sich unser Team bei Keeper Kilian Staudinger, der mehrmals in höchster Not rettete, dafür bedanken, dass der Rückstand zur Pause nicht noch höher ausgefallen war.

Im zweiten Spielabschnitt präsentierte sich unsere Mannschaft nun deutlich präsenter in den Zweikämpfen und schon gelang es den Gastgeber kaum einmal mehr, zu weiteren Chancen zu kommen. In der Offensive agierte unser Team jedoch auch in Hälfte zwei total kopflos und die vielen technischen Fehler verhinderten bereits häufig im Ansatz, dass es richtig brenzlig vor dem Kasten der Gastgeber wurde. Glück hatten die Hermesdorfer dann in der 67min., als einer ihrer Abwehrspieler einen Eckball des SV in Richtung des eigenen Tores lenkte und der Ball an den Pfosten klatschte. Auch Christian Krämer hatte mit einem guten Distanzschuss Pech, den der Torhüter der Gastgeber mit einer fulminanten Parade aus dem Winkel fischte. Die letzten zwanzig Minuten des Spiels gehörten nun ausschließlich dem SV, der drückte und drängte, jedoch auch irgendwie im Abschluss einfach das Quäntchen Glück nicht hatte. Trotzdem rannte unsere Mannschaft immer weiter an und steckte nicht auf, was dann in der 85min. auch belohnt wurde. Nicolas Burnicki, zwischenzeitlich in den Angriff beordert, wird von Tobias Bürger wunderbar freigespielt, steht frei vor dem herausstürzenden Torhüter, bleibt jedoch eiskalt und lupft den Ball zum Anschlusstreffer in die Maschen. Nun wurde es doch noch einmal richtig spannend. Unsere Mannschaft warf nun alles nach vorne und hatte tatsächlich mit der letzten Aktion des Spiels noch die riesige Möglichkeit zum Ausgleich, die Marco Erdmann jedoch per Kopf aus kurzer Entfernung ungenutzt ließ und die Maßflanke von Burnicki aus vier Metern Torentfernung am langen Eck vorbeiköpfte. 

So blieb es dann letztendlich bei der knappen 1:2 Niederlage, die unsere Mannschaft durch den Sieg des RS 19 II im Parallelspiel sogar die sicher geglaubte Herbstmeisterschaft kostete. leider wachte unsere Mannschaft im Zweikampfverhalten zu spät auf und hatte sich erst nach gut und gerne einer Stunde an den holprigen Untergrund gewöhnt. Nun geht es erstmal in die lange Winterpause, ehe Coach Leo Lebon zur Vorbereitung auf die Rückrunde bitten wird, um am Ende einer langen Saison im Juni 2015 mit seinem Team die Meisterschaft zu feiern, die bei einem Punkt Rückstand auf den RS 19 natürlich noch absolut möglich ist und das Ziel sein sollte.      

Im Namen des Teams wünsche ich allen Zuschauern und SV-Anhängern an dieser Stelle besinnliche Feiertage, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015.    

Torschützen:
1:0 (26min.)
2:0 (28min.)

2:1 Nicolas Burnicki (85min., Vorlage: Bürger)

Zuletzt geändert am: 01.12.2014 um 10:19

Zurück
Powered by Website Baker